0

Ingeborg-Bachmann-Preis 2022 für Ana Marwan

Der diesjährige Ingeborg-Bachmann-Preis, dessen Verleihung nach zwei Jahren wieder vor Livepublikum stattfand, ging an die slowenische Autorin Ana Marwan.

Marwan, 1980 geboren, setzte sich mit ihrem Text: „Wechselkröte“ gegen dreizehn andere Mitbewerber:innen durch. Die Erzählung handelt von einer Frau, deren zurückgezogenes Leben mit Mann, Einfamilienhaus und Pool von einer Kröte und einer Schwangerschaft durcheinandergebracht wird.

Weitere Preise gab es u.a. für den in Rumänien geborenen Autor Alexandru Bulucz und seinen Text: “Einige Landesgrenzen weiter östlich als hier“ sowie für die Erzählung: “Im Falle des Druckabfalls“ von dem deutschen Autor Juan S. Guse.

Der Ingeborg-Bachmann-Preis wird seit 1977 jährlich verliehen und zählt zu den wichtigsten deutschen Auszeichnungen für Literatur im deutschen Sprachraum.

Wir gratulieren den Gewinner:innen!