Neues aus der Comic-Ecke.

Gespräche mit den Enkeln, über Kunst, Architektur und das eigene Leben. Das sind Erzählformen, die im Bereich Graphic Novel momentan vermehrt auftreten. Ob nun Museumsbesuch oder Biografie, bei beidem geht das Konzept auf.

Felix Pestemer lässt in seinem neuen Buch „Im Auge des Betrachters – Ein Rundgang durch die Alte Nationalgalerie“ einen Großvater mit seinen beiden Enkelkindern durch die Alte Nationalgalerie wandern. Anfangs skeptisch und zögerlich folgen die beiden dem begeisterten Großvater. Gemeinsam erkunden sie Raum für Raum und klären die Geheimnisse hinter einzelnen Gemälden auf, erfinden Geschichten zu den Figuren und lauschen dem Großvater, der über die Künstler berichtet. Es ergibt sich ein generationsübergreifender Dialog, der neugierig auf die Originale macht.
Interessant: hinten im Buch findet man ein Glossar mit Abbildungen der besprochenen Bilder und kurzen Informationen zum Werk und Künstler.

MIES – Mies van der Rohe“ von Agustin Ferrer Casas im Carlsen Verlag erschienen hat einen ähnlichen Erzählstil.
Im Flugzeug, auf dem Weg zur Grundsteinlegung für die neue Nationalgalerie, fragt Dirk Lohan (selbst Architekt) seinen Großvater Ludwig Mies van der Rohe über sein Leben, die Gebäude und vor allem die Geschichten hinter der Fassade aus. Der Leser begleitet die beiden im Flugzeug und episodenhaft zeigt Agustin Ferrer Casas das Leben des bedeutenden Architekten. Man begleitet ihn 1929 nach Barcelona zur Weltausstellung, 1930 nach Dessau als Leiter des Bauhauses und später dann in die USA.   

Auch Künstler David Hockney und Kunstkritiker Martin Gayfords machen sich in ihrem Buch „Die Welt der Bilder für Kinder“ zur Aufgabe, jüngeren Generationen die Welt der Kunst zu erklären. Anhand von bekannten Werken aus der Kunstgeschichte widmen sie sich der zentralen Frage, die aller Kunst zugrunde liegt: Warum machen wir Bilder? Auf der Suche nach einer Antwort werden grundlegende Techniken der bildenden Kunst erklärt, unterschiedliche Materialien vorgestellt und nicht zuletzt die erzählende Kraft der Bilder verständlich gemacht. Das Buch gestaltet sich als eine spannende Reise durch die Welt der Bilder – wunderschön illustriert von Rose Blake, die mit viel Leichtigkeit und Witz diese originelle Kunstgeschichte zu einem kleinen Kunstwerk werden lässt.