0

Solidarität mit Tsitsi Dangarembga und Julie Barnes!

Gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem Orlanda Verlag sowie PEN Berlin zeigen wir das Gesicht eines Prozesses, der hauptsächlich politisch motiviert ist. Der Autorin Tsitsi Dangarembga, Preisträgerin des Friedenspeises des Deutschen Buchhandels 2021, und der Journalistin Julie Barnes wird seit zwei Jahren der Prozess gemacht.

Beide Frauen haben am 31. Juli 2020 lediglich für eine Reform der Institutionen des Landes und die Freilassung von Journalist*innen demonstriert – nichts, was in irgendeiner Weise gegen die geltenden Gesetze in Simbabwe verstoßen würde. Daher liegt nahe, dass dieser Prozess, der seit zwei Jahren andauert und zu dem die Frauen insgesamt 26-mal vorgeladen wurden, allein der Verunsicherung dient und politisch motiviert ist, um das Recht auf die freie Meinungsäußerung, das auch in der Verfassung Simbabwes verankert ist, zu behindern.

Wir unterstützen die Meinungsfreiheit jeder Person, egal wo sie lebt und schreibt, und fordern die Einstellung des Prozesses für beide Frauen!