Die Sprachen der Tiere.

Eva Meijer: Das Vogelhaus. btb

Nach „Die Sprachen der Tiere“ (Matthes&Seitz Verlag) das zweite Buch der niederländischen Autorin auf Deutsch. In diesem erzählt sie die Geschichte von Gwendolyn Howard (1894-1973), die aus englischem Landadel stammt, sich aber mit 21 Jahren endlich gegen ihre Familie stemmt und nach London ans Konservatorium geht zum Geige spielen. Obwohl sie dort sehr erfolgreich ist und bald eine der besten Orchestermusikerinnen, spürt Gwendolyn ihre eigentliche Begabung: das Eins-Sein mit den Vögeln des Gartens, ihre Beobachtungen, ihr Schreiben darüber. Deshalb verläßt sie London zugunsten eines einfachen Holzhauses in Sussex und studiert die Sprache und das Verhalten der Vögel. Nur mit größtem Unbehagen kehrt sie gelegentlich in die dicht gedrängte Zivilisation Londons zurück. Ihre Passion sind die Vögel, mit denen sie bis zu ihrem Tod zusammen lebt, sogar ihre zunächst zögerlich aufgenommenen  Publikationen werden sehr erfolgreich, gehen in etliche Auflagen. 

Eva Meijer zeichnet aus einer Mischung aus Quellenmaterial und Fiktion das faszinierende Bild einer außergewöhnlichen Frau. Unbedingt lesen!