Feuer – Wasser – Erde – Luft - Fenster

Entlang der Elemente präsentiert unser Schaufenster wunderbare Sachbücher, die dazu anregen, sich mit den Schwalben in die Lüfte zu erheben; die Höhlen und Gruben der Erde zu erforschen; mit Seepferdchen abzutauchen oder den feurigen Ursprüngen des Universums ins Auge zu blicken.

Erde

Robert Macfarlane lädt dazu ein, mit ihm ins Unterland hinabzusteigen. Der britische Autor, der das Nature Writing maßgeblich mitgeprägt hat, reist in seinem jüngsten Buch in einen Stollen für Atommüll, zu einem unterirdischen Fluss oder in dunkle Höhlen. Seine Beschreibungen sind so faszinierend wie erhellend und verändern den Blick auf die Erde.

Luft

Pünktlich zur diesjährigen Rückkehr der Schwalben aus Afrika ist im Dumont Verlag ein Porträt des britischen Vogelexperten Stephen Moss erschienen. Das Buch verbindet persönliche Beobachtungen mit einem Rundumschlag an spannenden ornithologischen Fakten und der kulturgeschichtlichen Bedeutung der Schwalbe. Der Beginn des Buches ist gar aus der Perspektive eines Vogels geschrieben!

Wasser

Crazy Horse ist der wunderbare Titel des kürzlich im Mare Verlag erschienenen Buches von Till Hein. Der Wissenschaftsjournalist nähert sich darin diesen eher unglaublichen Meeresbewohnern, die nicht nur zum Thema Geschlechterverhältnisse einiges zu sagen haben, sondern auch sehr launisch sind, hervorragend tanzen können und im Zweifel lieber faul im Wasser herumtreiben.

Feuer

Das Titelbild ist weltberühmt, zeigt es doch die 2017 erstmals gelungene fotografische Abbildung eines schwarzen Loches. Und feurig sieht das Bild aus, wenngleich darin durchaus Überlegungen der Wissenschaftler_innen stecken, auf welche Art und Weise etwas dargestellt werden kann, das sich eben eigentlich der Darstellung entzieht. Der Radioastronom Heino Falcke, der für diesen Forschungserfolg eine entscheidende Rolle spielte, erklärt in seinem Buch Licht im Dunkeln die Geschichte dieses Durchbruchs und gibt eine Einführung in die moderne Astrophysik!