Kann Kunst Kinder kriegen?

Was ist Kunst? Wer entscheidet das, wann, wo und wie? Welche Geschichten stecken hinter den Künster*innen? Und am allerwichtigsten vielleicht: Kann ich das auch?!

 

Lockhart, Luise: Alles, was Kinder über Kunst wissen sollten (ab 8 Jahren)

In diesem Buch erleben wir einen Abriss der Geschichte westlicher Kunst und Künstler*innen. Mit kurzen Texten und prägnanten Bildern angelehnt an die Stile Pop Art und Bauhaus werden wir anhand von Kurzporträts der Kunstwerke und Kunstschaffenden der jeweiligen Epoche durch die Geschichte geführt. Zunächst werden die einzelnen herausragenden Werke dargestellt, um sie dann auf der nächsten Seite in einen Kontext zu bringen. Das lässt Raum für gemeinsames Überlegen und Staunen. Auf jeder zweiten Seite gibt es die Möglichkeit sich noch einmal in die Objekte der Kunstepochen hineinzuversetzen: könnt ihr die 5 Gegenstände entdecken?!

 

Barnes, Lesley und Dawnay, Gabby: Das Bauhaus Ballett – Eine Pop-Up Performance (8-99 Jahre)

Erlebt zum 100jährigen Bauhausjubiläum ein Spektakel in Buchformat! Eine bunt-leuchtende Pop-Up Story, die das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer zeigt. Es gibt spannen Dreh-, Zieh-, und Klappvorrichtungen, die bestaunt werden wollen!

 

Herbert, Kari: Rebel Artists – 15 Malerinnen, die es der Welt gezeigt haben (10-99 Jahre)

„In diesem Buch geht es um großartige Künster – die zufälligerweise allesamt Frauen sind. Seit Tausenden von Jahren erschaffen Frauen Kunst, malen Bilder, meißeln Skulpturen. Und das an allen nur erdenklichen Orten“

In diesem Buch erfahren wir so einiges über das Werk und Leben von 15 Künstlerinnen, von denen viele „Hindernisse überwinden mussten, um herausragende, in ihrem Beruf ernst genommene Künstlerinnen zu werden. Fast alle mussten sich mit Vorurteilen auseinandersetzen. Einige gegen Krankheiten oder Ängste kämpfen. Manche mussten sogar ihre Bilder verstecken, um nicht ins Gefängnis zu kommen.“

Umso wichtiger ist es, diese Frauen kennenzulernen und Kunstgeschichte neu und umfassend anzuerkennen. Denn es gab, gibt und wird sie immer geben!

„Und denk immer daran: Dein Geschlecht bestimmt nicht, ob du kreativ sein darfst oder nicht. In der Kunst gibt es keinen richtigen oder falschen Weg. Es gibt nur deinen Weg.“

In diesem Sinne: Lasst euch inspirieren und „Kunst Kinder kriegen“!