Kenji Toma: The most beautiful flowers.

Dieses wunderbare Buch aus dem Kehrer Verlag (9783868287899, 45€) stellt eine Hommage an die Buchillustration des 19. Jahrhunderts dar.

Die Fotoserie zeigt Blumen von Pierre-Joseph Redouté, eine der meistbeachteten Blumenenzyklopädien des 19. Jahrhunderts.

Vor der Erfindung der Farbfotografie wurden Zeichnungen und Stiche dieser Blumenbilder in der Absicht koloriert, dem natürlichen Aussehen des botanischen Modells möglichst nahezukommen. Kenji Toma hingegen ist eher am gegenteiligen Effekt interessiert und setzt das Medium Fotografie, das seiner Natur nach realistisch abbilden kann, gezielt ein, um sein Sujet zu verfremden und künstlich erscheinen zu lassen.
Das Ergebnis ist eine moderne und spannende Neuinszenierung des Konzepts eines botanischen Nachschlagewerks.

Der vielfach ausgezeichnete Fotograf Kenji Toma (aus Niigata, Japan) hat seine Karriere in Tokio begonnen und lebt und arbeitet seit 1990 in New York. Er gilt heute als einer der führenden kommerziellen Still-Life-Fotografen, dessen geheimnisvoller Stil und detailverliebte Sichtweise unverwechselbar sind. Zusätzlich arbeitet er an eigenen Projekten wie dem vorliegenden Buch: The Most Beautiful Flowers.

Dieses Buch ist eine Augenweide der Ästhetik und stellt in wunderbarer Weise Blumen und deren Blüten vor.