Schleimige Angelegenheiten

Achtung, Taschentücher raus! Ärmel geht im Notfall auch. Wir haben jedenfalls die richtigen Bücher für alle Rotznasen. Wer sich für Bakterien, Viren und dergleichen interessiert, sollte jetzt gut aufpassen!

„Lebt da was auf deiner Nase?“ ist ein Loblied auf all die fleißigen Mikroben, die unbemerkt unter und mit uns leben. Zusammen mit skurill-niedlichen Illustrationen bekommen junge Leser*innen die volle Bandbreite an Fakten über Viren und Bakterien. Deutlich wird dabei deren Unersetzlichkeit für alles Leben auf unserem Planeten. Für alle an Kleinzeugs Interessierten ab 5 Jahren.

Lebt da was auf deiner Nase? Christian Borstlap, Prestel Verlag.

 

Weiter geht’s ins Reich von Schnodder, Schleim und Co.: „Das geheime Leben der Popel“ erzählt uns vieles über die ekligen Rotzklumpen in unseren Nasen, die zwar bei genauerer Betrachtung immer noch eklig, dafür aber auch sehr nützlich erscheinen. Was unsere Schleimfarbe uns alles verraten kann, woraus Popel eigentlich bestehen und wie viel Liter Schleim wir täglich essen, erfährt man in diesem erfrischend anderen Bildersachbuch, das ausschließlich in Ockerfarben illustriert ist (wie auch sonst). Für Kinder ab 4 Jahren.

Das geheime Leben der Popel, Mariona Tolosa Sisteré, Knesebeck Verlag.

 

Für die etwas Älteren haben wir noch ein höchst spannendes, informatives Sachbuch über Mikroben aus dem Ärmel gezaubert. Neben allgemeinen Informationen zu Vorkommen, Ursprung und Beschaffenheit von Bakterien und Viren werden hier spannende Fragen aufgegriffen:  was passiert eigentlich bei einem Magen-Darm-Infekt? Können sich Menschen mit der Vogelgrippe anstecken? Was wissen wir über Corona? Zuletzt kann man noch abgefahrene Experimente á la „züchte deinen eigenen Bakterienstamm“ ausprobieren. Ab 7 Jahren.

Monster-Mikroben, Marc Van Ranst, Geert Bouckaert, Hanser Verlag.