Jean Hanff Korelitz: Der Plot.

Jacob „Finch“ Bonner hatte immerhin einen Roman, der sich gut verkaufte. Der Zweite fand nur noch ein paar hundert Leser. Weil er als Schriftsteller also keinen Erfolg mehr hat, geht er dazu über, das Schreiben zu unterrichten. Einer seiner Studenten am Ripley ist Evan Parker – arrogant, unbelehrbar, und Besitzer einer unfassbaren Romanidee.

Jahre später ist Parker tot und das Buch eine Sensation, allerdings stammt es nicht aus Parkers Feder, sondern aus Jake Bonners. Ganz wohl fühlt er sich nicht damit, die Idee gestohlen zu haben, aber da Parker sie vor seinem Tod nicht veröffentlichte und der endlich erreichte Ruhm sich so gut anfühlt, gibt das Gewissen sehr lange Ruhe.

Bis Bonner eine E-Mail erhält mit den Worten „Du bist ein Dieb.“ Irgendwer scheint zu wissen, dass die Idee nicht die seine ist. Immer häufiger kommen Nachrichten, auch in den sozialen Medien. Während die metaphorische Schlinge um Bonners Hals immer enger wird, versucht er herauszufinden, wer ihn bedroht.

Jean Hanff Korelitz hat einen romanhaften Thriller geschrieben, in dem sich Fiktion mit Fiktion vermischt: In ihren Roman webt sie den Plot nach der Idee Evan Parkers ein. Immer häufiger verwischt die Grenze zwischen der Realität, die Bonner erlebt und dem Buch, dass er schrieb. Nicht nur spannend, sondern durchaus auch einfach unterhaltsam, gewährt „Der Plot“ einen Einblick in die Zunft der Schreiberlinge und der amerikanischen Literaturbranche.