Köhler, Karen: Miroloi.

Ein namenloses ca. 13-jähriges Mädchen erzählt vom Leben auf ihrer Insel im Schönen Dorf. Ein archaisches Leben ohne Strom, dafür aber mit sehr strengen Gesetzen, über deren Einhaltung der Ältestenrat wacht. Das Mädchen ist ein Findelkind aus der anderen Welt, in der es Fernseher, Feuerzeuge und Hubschrauber gibt. Es wird vom Bethaus-Vater aufgezogen. In Form von einzelnen Strophen - analog zu den Strophen in der Khorabel, dem Gesetzbuch der Gemeinschaft - berichtet sie von alltäglichen und außergewöhnlichen Dingen. Das Leben der Frauen unterscheidet sich stark von dem der Männer: die Frauen dürfen nicht lesen oder schreiben lernen, sie arbeiten den ganzen Tag auf dem Feld, die Männer können sie zur Ehe zwingen, nach dem dritten Kind macht der Arzt, der einmal im Jahr auf die Insel kommt, die Frauen unfruchtbar usw. Die großen Veränderungen beginnen, als der Ruf nach Strom und elektrischen Geräten im Dorf laut wird. Dramatisch allerdings wird es, als ein neuer Bethaus-Vater das Ruder übernimmt und zusammen mit dem Ältestenrat neue Gesetze erlässt. 

Eine Erzählung von einem unangepassten Geist  in feindlicher Umgebung.

Köhler, Karen
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446261716
24,00 € (inkl. MwSt.)