Buchtipps

Geben Sie sich allen Sinnen hin! Dieser prachtvolle Band stellt traumhafte Cafés, Bars und Restaurants von Architekten und Interior-Designern vor. Pastelltöne, Pflanzenparadiese, luxuriöse Couchen und goldene Akzente vereinen sich zu einem einzigartigen Genuss. Dabei korrespondieren die Designs harmonisch mit dem Konzept: Blumenläden, die Kaffee...
Christophe Boltanski schreibt in dem „Versteck“ über seine Familie – mit einem Namen, der in Frankreich nicht unbekannt ist. Sein Vater Luc Boltanski ist Soziologe, sein Onkel Christian Künstler und Filmemacher. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich nicht nur viele Geschichten und Legenden um die Verfolgung der Familie während der NS-Zeit...
Das Photodarium hat längst Kultstatus erreicht. Die Idee: Ein Abreißkalender, der einem jeden Tag ein Polaroid-Foto schenkt. Auf der Rückseite erfährt man mehr über den Fotografen und den Hintergrund des Bildes. Seit ihrem Siegeszug in den 1970er Jahren und ihrem Revival hat die Polaroid- Kamera nichts von ihrer ursprünglichen Ästhetik...
Kennen Sie Elektrisches Blau, Flohweiß, Scheeles Grün oder Krapprot? Dies ist ein Buch für alle, die Farben lieben und mehr zu den Hintergründen der Entstehung, des Gebrauchs, und unserer Wahrnehmung erfahren möchten. Kassia St Clair stieß auf die wunderbare Welt der Farben bei der Recherche zu ihrer Abschlussarbeit über Barockmode. Was sie da...
Zu recht nennt Michael Opitz sein Buch über Wolfgang Hilbig „eine Biographie“. Womit anfangen bei einem der originellsten deutschsprachigen Schriftsteller? Der Autor beginnt mit dem Tag der Geburt: 31.8.1941 in Meuselwitz/Sachsen. An dem Tag kam es zu Massenerschießungen von Juden, wurden Häftlinge gefoltert – an einem gewöhnlichen Tag in...
"Wer jemals eine verlorene Handtasche fand und den Mut aufgebracht hat, sie tatsächlich zu öffnen, stößt auf eine verborgene Wirklichkeit, in der die Requisiten zu sprechen beginnen. Handtaschen sind Momentaufnahmen und ganze Lebensgeschichten zugleich: Zeig mir die Tasche, und ich sage dir, wer du bist." So beschreibt Felicitas Hoppe, was sich in...
Zwischen 1895 und 1900 schreibt Alfred Kerr, der angehende prominente Kritiker, seine "Berliner Briefe" für die Breslauer Zeitung. Er berichtet darin vom Kaiser und dem Hofstaat, aber auch von den Bürgern neuen Typs, den Unternehmern, die viel von Zukunft in die Stadt bringen, und jenen, die mit dem Leben nicht fertigwerden: den Gestrauchelten,...
Der erste und einzige Gedichtband, der zu Lebzeiten der berühmtesten amerikanischen Dichterin des 20. Jahrhunderts erschienen ist. »Nights, I squat in the cornucopia / Of your left ear, out of the wind, / Counting the red stars and those of plum-colour. Nachts kauere ich im Füllhorn / Deines linken Ohrs, geschützt vorm Wind, / Zähle die roten...
Eine Familiengeschichte dreier Männer – ein Vater und seine zwei Söhne – die zugleich liebevoll und höchst gewalttätig ist. Das ist das emotionale Dilemma, dem Daniel Magariel sein im September diesen Jahres auf Deutsch erschienenen Debutroman gewidmet hat. Aus der Sicht des jüngsten, 12-jährigen Sohnes erzählt, erfahren wir, wie...
Moskau, 1922: Graf Rostov, Erbe einer russischen Adelsfamilie, verliert nach der Russischen Revolution sämtliche Besitztümer. Nach seiner Verhaftung wird er zum lebenslangen Hausarrest verurteilt: Er muß den Rest seines Lebens im Moskauer Luxus-Hotel Metropol verbringen. In diesem Hotel war er vor der Revolution Dauergast in einer Suite,...

Seiten