Buchtipps

Ehekrieg, verletzte Gefühle, Schuld und Sühne. Das sind die Themen der Tertralogie von Ford Madox Ford. Klaus Buhlert hat "Das Ende der Paraden" als fesselndes siebenteiliges Hörspiel inszeniert. Es ist die Geschichte von Christopher Tietjens(gesprochen von Felix Goeser), der ein Gentleman mit nahezu unmenschlicher Selbstbeherrschung ist-...
Wenn jemand das Ministerium für Staatssicherheit der DDR anrief, wurde ein Tonbad angeschaltet: Die Stasi nahm jeden Anruf auf. Die Hörspielcollage mit Originalaufnahmen setzt dabei nicht auf Voyerismus, sondern liefert ein Abblid des Lauschapparates der DDR. Atmosphärisch verdichtet werden die Gesprächsausschnitte - Hinweise, Beschwerden und...
Augsburg, das »muffige verabscheuungswürdige Nest«, die »Lechkloake«. Überhaupt: »Salzburg, Augsburg, Regensburg, Würzburg, ich hasse sie alle, weil in ihnen jahrhundertelang der Stumpfsinn warmgestellt ist.« »Bremen verabscheute ich vom ersten Moment an, es ist eine kleinbürger­liche unzumutbare sterile Stadt.« Ohne Zweifel: Thomas Bernhard...
Der Prenzlauer Berg hat sich in den zwei Jahrzehnten seit der Wiedervereinigung verändert, wie wohl kaum ein anderer Bezirk in Berlin. Heruntergekommene, zerstörte, leerstehende Häuser in der Nachkriegszeit, heute sind es Cafés, Spielplätze und immer mehr aufwendig sanierte Häuser verdrängen langsam aber sicher die früheren Fassaden. Manfred...
Deutschland in den 1970er Jahren: Ein Mädchen ist neu in Inas Klasse, Gertrude. Allein der Name scheint schon seltsam, sie sieht aber auch ganz anders aus als die anderen in der Klasse. Gertrude trägt Westklamotten. Obwohl oder gerade weil Gertrude anders ist, lernen sich die beiden Mädchen mehr und mehr kennen und werden beste...
Rom 1933: Mit einem tätlichen Angriff auf Felix Nussbaum durch einen anderen Künstler in der Villa Massimo beginnt die Odyssee des deutsch-jüdischen Malers Felix Nussbaum und der polnisch-jüdischen Malerin Felka Platek durch Europa. Von Italien über Belgien und Frankreich fliehen sie vor der Einflussnahme des Naziregimes, erhalten Hilfe...
„Die deutsche Klassik war viel mehr als Goethe, Schiller und ihre Trabanten [...]“. Nach ihrer Schiller-Biographie und (als Mitherausgeberin) einem Band über Kleist widmet sich Haller-Nevermann nun dem kulturellen, wissenschaftlichen Schaffen und gesellschaftlichen Umbrüchen im Berlin Anfang des 19. Jahrhunderts. Ihr Buch widerspricht der weit...
Wer die Frage des säkularen Staates vertiefen möchte, ist bei Horst Dreiers Buch Staat ohne Gott. Die Religion in der säkularen Moderne gut aufgehoben. „Nur in einem Staat ohne Gott können alle Bürger gemäß ihren durchaus unterschiedlichen religiösen oder sonstigen Überzeugungen in Freiheit leben“, ist eine Kernthese des Autors. Sie ist nicht...
Eines der bekanntesten und einflussreichsten Berliner Brüderpaare aller Zeiten. Wilhelm von Humboldt, der Gründer der Humboldt-Universität zu Berlin und Staatsmann auf der einen Seite und Alexander von Humboldt, den viele Menschen bereits als Kinder als legendären Entdecker und Naturforscher kennengelernt haben. Peter Korneffels neues Werk...
Jetzt als Taschenbuch erhältlich: Ronald D. Gerste: Wie das Wetter Geschichte macht. (9,95€) Hitzejahre, klirrende Kälte, Sturmfluten: Eindrucksvoll zeigt Ronald D. Gerste, wie langfristige Klimaveränderungen und einzelne Wetterereignisse sich auf die Gesellschaften und die Kulturen der Menschheit auswirkten und sogar den Verlauf der Geschichte...

Seiten