Dexter, Colin: Zuletzt gesehen in Kidlington

Warum nicht wieder mal einen traditionellen englischen Kriminalroman? Wo man beim Lesen mit dem Inspector fiebert, wenn er einer falschen Fährte folgt? Der englische Krimi-Meister Colin Dexter (1930 – 2017) hat dafür Inspector Morse in Oxford erfunden. Seine Fälle wurden für eine erfolgreiche englische Fernsehserie verfilmt. Im aktuellen Fall geht es um Valerie Taylor. Sie ist vor zwei Jahren spurlos verschwunden. Da war sie siebzehn und war eine normale, mittelmäßige Schülerin, hübsch, ja, so stellt Morse fest, sie wirkte auf ältere Männer anziehend. Und so verdächtigt Morse reihum die älteren Männer, die im jungen Leben von Valerie von zentraler Rolle waren: Die Lehrer, der Schuldirektor, der Stiefvater.

Dexter zieht in seinem hervorragend geschriebenen Krimi sowohl den Inspector als auch den Leser in ein Katz-und-Maus-Spiel. Sämtliche Theorien, die Morse mit seinem Assistenten Lewis aufstellt und durch ihre Ermittlungen beweisen wollen, scheitern an den offensichtlichen Fakten. Für Morse geht es dabei immer um die Frage: Lebt Valerie noch oder ist sie zwei Jahre zuvor ermordet worden? Als dann noch ein Brief gefunden wird, der  wenige Tage zuvor offensichlich von Valerie geschrieben wurde, zweifelt Morse an seinen Verstand. Bis zum Schluss bleibt dieser raffiniert aufgebaute Krimi spannend; in alter englischer Krimi-Tradition wird das Rätsel erst auf den letzten Seiten gelöst. Erst dann kann man das Buch zur Seite legen.

Erscheint am 18.7.18

Dexter, Colin
Unionsverlag
ISBN/EAN: 9783293208063
12,95 €
Kategorie:
Krimi