Olga Slawnikowa: 2017.

Slawnikowa schreibt hier einen gewaltigen Thriller, oder ist es doch eine Satire, bei der einem das Lachen im Hals stecken bleibt? Die futuristischen Elemente lassen vermuten, dass die beschriebene Zukunft uns bald bevorsteht. Doch vielmehr Raum nimmt die Vergangenheit ein: die Feierlichkeiten zum hundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution. Als plötzlich aus Spiel Ernst und tatsächliche Gewalt wird, ist die Realität verschoben.  

In dieser Version der Zukunft ist das Politische durch totalen Konsum, Spektakel und Propaganda ersetzt. Die Literatur verkommt zur Massenware. Die Liebe und Nähe sind problematisch, die Aussichten auf Besserung gering. Man hat den Eindruck, dass Slawinkowa die authentischen, traditionellen Tugenden gegen eine anonyme, globale Kraft verteidigt wissen will. Der Verlust der kulturellen Werte und die Macht der Oberflächlichkeit sind hier gekonnt in polarer Beziehung gesetzt.

2017 ist ein hochaktueller Dystopieroman, der ganz in der Tradition der großen russischen Literatur steht

Slawnikowa, Olga
MSB Matthes & Seitz Berlin
ISBN/EAN: 9783957573223
25,00 €