Cătălin Mihuleac: Oxenberg & Bernstein.

Ein ungewöhnlicher Familienroman: Suzy Bernstein verrät im Prolog, dass sie Cătălin Mihuleac dazu bestimmt hat, ihr ereignisreiches Leben in eine literarische Form zu gießen.

Suzy, eigentlich Sânziana Stipiuc, ist 33 Jahre alt, als sie die amerikanische Familie Bernstein kennenlernt. Sie soll der reichen Dora Bernstein und ihrem Sohn Ben beim Besuch in Iasi, der Wiege der rumänischen Kultur, die Stadt zeigen.

Wenig später macht Ben ihr einen Antrag. Sie heiraten, und Suzy fängt an, sich für die Geschichte ihrer neuen Familie und die ihrer alten Heimat genauer zu interessieren. Sie stößt auf ein Mädchen, das 1947 mit 17 Jahren nach Wien gekommen ist. Als Einziger einer großen, angesehenen Familie ist es ihr gelungen, das Pogrom in Iasi und den Holocaust zu überleben. Im Wiener Rothschild-Spital findet sie Zuflucht und erweist sich als begabte Schneiderin. Dort trifft sie einen GI, der ihr den Hof macht.

Ein beeindruckender Familienroman, ein großartiger Erzähler und der Übersetzer Ernest Wichner ist für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert!

„Ben geht auf die Toilette. Wie ein Paparazzo peile ich sein Gesäß an. Das Schönste am Mann. Die rechte Pobacke ist großartig. Etwas ausgebeulter. Dort sitzt sein Portemonnaie, darin die kleinen verzauberten Teppiche, die wie im Traum über den Ozean fliegen. Die Dollars. Und dort sitzt noch ein weiterer zauberhafter Teppich. Der Pass.“

Mihuleac, Catalin
Zsolnay Verlag Wien
ISBN/EAN: 9783552058835
24,00 €
Mihuleac, Catalin
ZSOLNAY
ISBN/EAN: 9783552058934
17,99 €
Kategorie:
Romane