Christophe Boltanski: Das Versteck.

Christophe Boltanski schreibt in dem „Versteck“ über seine Familie – mit einem Namen, der in Frankreich nicht unbekannt ist. Sein Vater Luc Boltanski ist Soziologe, sein Onkel Christian Künstler und Filmemacher. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich nicht nur viele Geschichten und Legenden um die Verfolgung der Familie während der NS-Zeit ranken, sondern dass diese auch schon in der Öffentlichkeit verhandelt wurden. Christophe Boltanski gelingt es aber in seinem ersten Roman, zugleich kritisch und selbstironisch, als auch äußerst einfühlsam und respektvoll von seinen Verwandten zu erzählen.

Das Besondere: Im Mittelpunkt des Ganzen steht ein Haus in Paris. Das Haus in dem Boltanski selbst aufgewachsen ist und in dem sich sein Großvater mehrere Jahre vor dem Vichy-Regime versteckte. Raum für Raum wird so die eigene und die kollektive Vergangenheit erkundet und analysiert.

Leseempfehlung!

Boltanski, Christophe
Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446256422
23,00 €
Boltanski, Christophe
HANSER
ISBN/EAN: 9783446257627
16,99 €
Kategorie:
Romane