0

Buchtipps

Titel, Autor*in: Crave von Tracy Wolff Worum geht es in dem Buch?

Mit ihrem Erfolgstitel "Das Buch, von dem du dir wünschtest, deine Eltern hätten es gelesen (und deine Kinder werden froh sein, wenn du es gelesen hast)" erreichte die Psychotherapeutin Philippa Perry 2019 weltweit eine begeisterte Leserschaft. Hierin erklärt Perry, worauf es zwischen Eltern und Kindern wirklich ankommt - und wie man aus negativen Verhaltensmustern ausbrechen.

Der Göteborger Verleger Martin Berg steckt in einer Krise: Die Verlagsgeschäfte stocken, seine Frau Cecilia ist Jahre zuvor spurlos verschwunden, sein großes Romanprojekt liegt unvollendet in der Schublade und seine Freundschaft zu dem gefeierten Künstler Gustav Becker scheint endgültig erkaltet.

Zicken, Diven, Schreckschrauben: Frauen, die ihrer Wut freien Lauf lassen, haben schnell einen schlechten Ruf. Doch weibliche Wut ist ein Geschenk, und wir müssen lernen, sie als solches wahrzunehmen. Das Frauenwahlrecht, #Aufschrei und der Women's March: Richtig eingesetzt, kann Wut zu einer mächtigen Waffe gegen persönliche und politische Unterdrückung werden und uns helfen, die Welt zu verändern.

Geschlechterspezifische Gehaltsunterschiede sind jedem ein Begriff - aber was ist mit geschlechterspezifischen Unterschieden bei der Erhebung wissentschaftlicher Daten? Die Warteschlange vor der Toilette, die zu niedrige Durchschnittstemperatur im Büro oder die falsche Dosierung von Medikamenten: Unsere Welt ist nicht für Frauen gemacht, ja, sie kann sogar tödliche Folgen für sie haben. 

Am Abend vor ihrem 13. Geburtstag wollte Aribella nur ihren Freund Theo vor dem fiesen Gian beschützen, als plötzlich Flammen aus ihren Fingern schießen. Diese zwingen sie zur Flucht, denn alles, was nicht als „normal“ angesehen wird, ist gefährlich und muss vernichtet werden. Auf der Flucht hat sie Glück im Unglück: obwohl sie Theo aus den Augen verliert, findet sie einen neuen Begleiter, der, wie sie, zu den Cannovacci gehört.

Dem Tod zu begegnen, sei es der eigene oder der einer uns nahestehenden Person, stellt für den Menschen sicherlich die größte Herausforderung im Leben dar. Der bekannte Psychoanalytiker und Autor Irvin D. Yalom und seine Frau Marilyn, Kulturwissenschaftlerin und Autorin, gehen in ihrem Buch Unzertrennlich den Fragen des letzten Lebensabschnittes nach.

 "Meine schweren Schuhe waren wie Ketten; meine Kleider waren mein Gefängnis. Also zog ich alles aus. Und ohne dass mich jemand sah, tanzte ich ganz allein nackt am Strand." 

Dass es mit Klatschen vom Balkon nicht getan ist, ist wohl ein Allgemeinplatz. Und auch ein Buch über "Verkannte Leistungsträger:innen" wird anderthalb Jahre nach Beginn der Pandemie nicht die strukturellen Probleme prekärer Arbeit in der deutschen Klassengesellschaft lösen.

What a wonderful novel! Some 25 years after his masterpiece ‘The English Patient’ Ondaatjes new novel asks how we become what we are, when we don’t even know who (and where) our parents actually are. Nathaniel and his sister Rachel grow up under the guardianship of two caring but dubious men. Their parents left them, as we get to know later, to fight in a war that supposedly ended in 1945. When Nathaniel gets older he tries to figure out the life of his mother, having only pieces of his memory and some unofficially obtained documents from the agency he is now working at.