Pauline Delabroy-Allard: Es ist Sarah.

„Sie wird bald fünfunddreißig. Sie ist fröhlich, unwiderstehlich lustig. Sie ist enthusiastisch, exaltiert, theatralisch. Alles versetzt sie in Staunen, weckt ihr Interesse. [...] Das erste Trio von Brahms gehört zu den Dingen, die sie auf der Welt am liebsten hat. Sie hat keine Geduld. Sie will alles, und zwar sofort.“

Ein Buch wie ein Rausch! Mit der Ich-Erzählerin (Frau Anfang dreißig, in Scheidung aber einer Beziehung lebend, ein Kind) ist man berauscht von Sarah, die plötzlich in ihr Leben tritt. Sarah ist von allem zu viel: zu laut, zu stark geschminkt, zu auffällig angezogen und mit einem Rums steht sie im Leben der Erzählerin und weigert sich wieder zu gehen. Wie besessen sind beide Frauen voneinander, obwohl beide sich zuvor nicht zu Frauen hingezogen fühlten. Vor allem die Erzählerin kann an nichts anderes mehr denken, nichts anderes mehr tun als mit Sarah zusammen zu sein, sie reist ihr auf Konzertreisen hinterher, um jede kostbare Minute auszunutzen. Und als Leser_in ist man die ganze Zeit hypnotisiert von  der Leidenschaft, fühlt sie fast körperlich mit. Grandios.

Delabroy-Allard, Pauline
FVA-Frankfurter Verlagsanstalt GmbH
ISBN/EAN: 9783627002664
22,00 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Romane