Schädlich, Hans Joachim: Felix und Felka.

Rom 1933: Mit einem tätlichen Angriff auf Felix Nussbaum durch einen anderen Künstler in der Villa Massimo beginnt die Odyssee des deutsch-jüdischen Malers Felix Nussbaum und der polnisch-jüdischen Malerin Felka Platek durch Europa. Von Italien über Belgien und Frankreich fliehen sie vor der Einflussnahme des Naziregimes, erhalten Hilfe von treuen Freunden und werden bespitzelt von Denunzianten. Immer haben sie die Gefahr vor Augen. Gegen den Rat eines Freundes lassen sie sich schließlich in Brüssel nieder. Neben dem Leben des Malerpaares werden auch das Schicksal ihrer Familien sowie Konflikte innerhalb derer beleuchtet.

Trotz ihrer Flucht und Heimatlosigkeit, trotz zahlreicher Entbehrungen, trotz beständiger existenzieller Furcht versuchen die beiden, ihrem Beruf und ihrer Leidenschaft, dem Malen, nachzugehen und davon auch zu leben. Dabei wird nicht nur die Bedeutung der Kunst für die beiden Maler deutlich, es wird auch über die Angemessenheit von Kunst in dieser düsteren Zeit reflektiert.

Durch Reduktion in der Sprache sowie das Aufwerfen einzelner Momentaufnahmen aus den Jahren 1933 bis 19544 gelingt Schädlich ein eindrucksvolles Porträt der beiden Künstler und der Zeit, in der sie lebten und starben.

Ein sehr gut recherchierter Roman, der an einem Einzelschicksal das durch das Naziregime verursachte Grauen einer breiten Masse sehr intensiv vor Augen führt.

Schädlich, Hans Joachim
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783498064372
19,95 €
Kategorie:
Romane