Ovaldé, Véronique: Niemand hat Angst vor Leuten, die lächeln

Der neue Roman der französischen Bestseller-Autorin beginnt mit einer Flucht, akribisch vorbereitet und geplant von der Protagonistin Gloria. Sie packt das Auto, holt ihre beiden Töchter, die 15-Jährige Stella und die 5-Jährige Loulou, frühzeitig von der Schule ab und ohne es jemandem zu sagen, fährt sie mit ihnen von der Côte d‘Azur in ein kleines Dorf im Elsaß, angeblich um dort ein bisschen Urlaub zu machen. Dort, wo sie als Kind viel Zeit im mittlerweile leer stehenden Haus ihrer Großmutter verbrachte, will sie sich und die Kinder nun in Sicherheit bringen. Doch vor was oder wem?

Das erfährt man erst ganz zum Ende dieses tollen Romans. Und man will es unbedingt herausfinden, so spannend ist es!

Die Erzählung wechselt zwischen dem Heute, der Flucht und dem Leben mit ihren Töchtern, und den Rückblenden in Glorias Kindheit und Jugend. Eine lieblose Großmutter und eine lieblose Mutter, die Gloria und ihren Vater für ihren Zahnarzt verließ; Der frühe Tod des Vaters, der den Verlust der Frau nie ganz überwinden konnte. Die erste große Liebe zu Samuel, einem liebevollen, leider dem Alkohol verfallenen Mann, mit 18 Jahren das erste Mal schwanger. Gloria musste kämpfen und schon früh lernen, sich einen harten Panzer zuzulegen. Und ein Lächeln.

Wie weit ist sie bereit zu gehen, um sich und ihre Kinder zu schützen?

Ovaldé, Véronique
FVA-Frankfurter Verlagsanstalt GmbH
ISBN/EAN: 9783627002831
22,00 € (inkl. MwSt.)