Scharer, Whitney: Die Zeit des Lichts.

Paris 1929. 

Das junge, bildschöne Model Lee Miller kommt aus New York nach Paris um hier auf eigenen Beinen zu stehen. Auf der Suche nach Kontakten sitzt sie in Cafés und Bars - zunächst vergeblich. Auf einer der berüchtigten Partys lernt sie durch einen Zufall Man Ray kennen und fragt ihn, ob sie seine Schülerin sein könne. Schnell entwickelt sich zwischen beiden eine intensive, sehr produktive Beziehung. Sie experimentieren gemeinsam mit der Belichtungszeit bei Fotografien, diskutieren Bildkompositionen und Ästhetik. Aus Lee Miller wird so vom Modell schnell eine Fotografin mit eigenen Vorstellungen. 1930 signieren sie die erste gemeinsam umgesetzte Fotografie. 

Der Autorin gelingt ein dicht gezeichnetes Zeitbild anhand möglicher Handlungen der historischen Ikonen Lee Miller und Man Ray. (Die Idee war, eine Geschichte hinter den Bildern zu schreiben.) Die Autorin bringt der*m Leser*in die Zeit und Fotografien zum Greifen nah. Ganz nebenbei begegnet man der künstlerischen Avantgarde der Zeit: den Dadaisten und Surrealisten André Breton, Tristan Tzara, außerdem Pablo Picasso, Jean Cocteau, Dalí u.v.a.m. - Man hat eine Idee der Zeit und der Lebensumstände dieser Künstler und vollzieht Lee Millers Wandlung von einem gefeierten Model zur Kriegsreporterin mit, die selbst dann für die Vogue dabei ist, als die KZs befreit werden. 

Die beeindruckende Geschichte einer Frau, in deren Leben die Männer besser zu wissen meinen, was ihr bestimmt ist. Gleichzeitig ist sie sehr selbstbewusst und arbeitet über dreißig Jahre hinweg an ihren Visionen.

Scharer, Whitney
Klett-Cotta
ISBN/EAN: 9783608963403
22,00 € (inkl. MwSt.)