0

Chat Noir

Bildgeschichten von Katzen, Katern und Menschen. Mit Texten von Émile Zola, Anatole France, Charles Baudelaire, Rainer Maria Rilke, Oscar Wilde, Théophile A. Steinlen und vielen anderen Zeitgenossen. Mit Texten von Émile Zola, Anatole France, Charles

16,00 €
(inkl. MwSt.)

Noch nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783293005549
Sprache: Deutsch
Umfang: 128 S.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Moni, der schwarze Kater von Théophile A. Steinlen, ist das meistgeliebte Katzenwesen der Kunstgeschichte. Mit unübertroffener Meisterschaft zeichnete Steinlen Monis Abenteuer, seine Kämpfe gegen die Tücken des Alltags, seine Siege und Niederlagen, und seine Liebesgeschichten. Steinlens 'Chat Noir' bezaubert bis heute. Diese Ausgabe versammelt Steinlens Bildgeschichten in einer sorgfältigen Edition und bereichert sie mit zeitgenössischen Stimmen von Dichtern und Denkern, die in Moni die Katzennatur ergründen und dem künstlerischen Genie seines Schöpfers huldigen.

Autorenportrait

Théophile Alexandre Steinlen, geboren 1859 in Lausanne, gestorben 1923 in Paris, war Maler, Zeichner, Grafiker und Illustrator. Nach einer Lehre als Textilmusterzeichner zog er nach Paris, ins Künstlerviertel am Montmartre. Dort lernte er u. a. Henri de Toulouse-Lautrec, Émile Zola und Anatole France kennen und wurde ein gesuchter Illustrator für Zeitungen und satirische Zeitschriften. Insbesondere seine Katzendarstellungen sind bis heute bekannt und beliebt. Daneben widmete sich Steinlen sozialkritischen Themen. Straßenszenen, Armut und Not und die Schrecken des Krieges prägten zeitlebens sein Werk.

Schlagzeile

Moni, der schwarze Kater von Théophile A. Steinlen, ist das meistgeliebte Katzenwesen der Kunstgeschichte.