0

Ein Europa?

Die europäische Integration in der russischen Historiographie nach 1985

45,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783412210588
Sprache: Deutsch
Umfang: 263 S.
Format (T/L/B): 2.2 x 23.7 x 16.3 cm
Auflage: 1. Auflage 2013
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Die Studie geht der Frage nach, wie sich die russische Historiographie zum ­westeuropäischen Integrationsprozess positionierte. Wodurch ist das Verhältnis ­zwischen Russland und Europa geprägt? Welche Informationen lagen über den ­europäischen Integrationsprozess in Russland vor, welche Stereotypen stehen hinter der eigenen Wahrnehmung Russlands in Europa und der Wahrnehmung Europas? Der Autor arbeitet heraus, dass Europa in erster Linie als Werte-, Glaubens- oder Rechtsgemeinschaft wahrgenommen wurde und untersucht das Bild Russlands als eines zur Kooperation verpflichteten Teils Europas. Ausgewertet werden die historio­graphische Literatur seit dem Beginn der Perestrojka 1985 und die neueste Literatur aus postsowjetischer Zeit.

Autorenportrait

Martin Weber wurde mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Basel promoviert.