0
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783423781558
Sprache: Deutsch
Format (T/L/B): 1.4 x 18.6 x 11.1 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

''Deine Vergangenheit: Du bist ein Cowboy in der vierten Generation. Deine jüngste Vergangenheit: Gewalt und Kummer. Deine Zukunft: Es gibt Leute, die weggehen, und solche, die bleiben. Du wirst bleiben.''

Tex, 14 Jahre alt, lebt mit seinem Bruder Mason, 18, in einem herunter gekommenen kleinen Haus auf dem Land in Oklahoma. Die Mutter der beiden ist tot, der Vater treibt sich als Rodeoreiter herum und lässt sich kaum zu Hause blicken. Der ernsthaft-verbissene Mason hat die Verantwortung für Haushalt und Finanzen, während Tex den Draufgänger spielt, der glücklich ist, solange er mit seinem geliebten Pferd Negrito ausreiten kann. Als Mason das Pferd verkaufen muss, bricht für Tex eine Welt zusammen - es kommt zu einer Schlägerei zwischen den Brüdern. Obwohl Tex begreift, in welcher ausweglosen Lage Mason diese Entscheidung getroffen hat, hasst er seinen Bruder dafür. Insgeheim aber fürchtet er, Mason könnte weggehen und ihn allein zurücklassen, denn Mason ist ehrgeizig und besessen von der Idee, dem miserablen Leben auf dem Land durch ein Collegestipendium zu entkommen. Erst als Mason schwer krank wird, dämmert Tex, wie furchtbar es wäre, ihn zu verlieren. Ein Lichtblick in Tex` Leben ist Jamie, die Schwester eines Freundes. Er verliebt sich in sie, was ihm eine Zeitlang über alle Krisen und Katastrophen hinweghilft. Doch dann muss er einsehen, dass auch Jamie zu denen gehört, die weggehen - er wird sie verlieren wie Negrito. In seiner Verzweiflung stürzt er sich in die waghalsigsten, gefährlichsten Abenteuer, und als er im Streit von Mason eine bittere Wahrheit über seinen Vater erfährt, brennen bei ihm die Sicherungen durch. In einer Schießerei wird er schwer verletzt - und erst an diesem Wendepunkt begreift er, was wirklich wichtig ist im Leben, wer zu ihm gehört und was es heißt, jemanden zu lieben ...

Susan E. Hinton, geboren in Tulsa/Oklahoma, veröffentlichte mit 16 Jahren ihr Buch ''Die Outsider'' (dtv pocket 7841), das in der Geschichte der Jugendliteratur als wegweisend gilt. Ihre Erzählung ''Jetzt und hier'' (dtv pocket 7822) kam auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis.

Autorenportrait

Susan E. Hinton wurde 1950 in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma geboren. Ihren ersten Roman, ›Die Outsider‹ (dtv pocket 78169), schrieb sie als Jugendliche. Er wurde ein Welterfolg und gilt als eines der erfolgreichsten Jugendbücher überhaupt.

Mit dem Schreiben begann sie schon als Kind. Ihre Themen waren damals vor allem Pferde und Cowboys. Sie wuchs in der Umgebung von Jungen auf und in all ihren Romanen sind die Helden Jungen. Sie selbst sagt von sich, dass sie sich als Kind lange gewünscht hat ein Junge zu sein. Je älter sie wurde, desto mehr Schwierigkeiten bekam sie allerdings mit der Tatsache, dass sie sich oft wie ein Junge fühlte und wie einer verhielt, dabei aber doch ein Mädchen war. Als Autorennamen wählte sie darum später bewusst die Abkürzung S. E. Hinton, nicht zuletzt, um auch männliche Leser mit ihren Büchern zu erreichen.

1967 - Susan E. Hinton besuchte damals noch die Highschool - erschien ihr erstes Buch ›Die Outsider‹. Der Titel erregte Aufsehen und löste heftige Kontroversen aus, denn die Autorin schildert darin ungeschminkt und realistisch den harten Alltag von Jugendlichen, deren Leben von Gewalt, Bandenkriegen und Kriminalität geprägt und darum alles andere als einfach ist. Viele Erwachsene empfanden einen solchen Stoff als unpassend für jugendliche Leser. Man war damals vielfach noch der Meinung, dass Jugendliteratur Vorbildcharakter hat und eine heile Welt abbilden sollte, die im Einklang mit den herrschenden pädagogischen Vorstellungen stand. Susan E. Hinton aber interessierte sich nicht für solche Normen, sondern schrieb hart und direkt an der Realität - und hatte damit großen Erfolg unter den jugendlichen Lesern, die sich mit den dargestellten Figuren gern identifizierten.

Die frühe Anerkennung hatte für die Autorin allerdings auch Schattenseiten. Der Erwartungsdruck, dem sie im Alter von erst 17 Jahren ausgesetzt war, machte ihr so zu schaffen, dass sie einige Jahre lang gar nicht mehr schreiben konnte. Erst in den siebziger Jahren, nachdem sie an der Universität von Tulsa studiert und geheiratet hatte, fand sie wieder aus ihrer Schreibblockade. Nun entstanden weitere Bücher, unter anderem ›Rumble Fish‹, ›Entscheidung in Oklahoma‹ und ›Jetzt und hier‹. ›Jetzt und hier‹ kam in Deutschland auf die Auswahlliste zum Jugendliteraturpreis. Die meisten dieser Titel wurden verfilmt, größtenteils in enger Zusammenarbeit mit der Autorin. Francis Ford Coppolla führte Regie, es spielten Darsteller wie Matt Dillon, Patrick Swayze, Tom Cruise und Emilio Estevez, die mittlerweile zu Leinwandstars aufgestiegen sind.

Susan E. Hinton lebt mit ihrer Familie und ihren Pferden in Tulsa.