Erzgebirge (Englische Broschur)

Traditionen, Städte und Landschaften zwischen Chemnitz und Egergraben, Trescher-Reiseführer
ISBN/EAN: 9783897945654
Sprache: Deutsch
Umfang: 346 S., 180 Farbfotos, 7 Karten
Format (T/L/B): 1.8 x 19 x 12 cm
Auflage: 2. Auflage 2021
Einband: Englische Broschur
18,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
- Alle Regionen des Erzgebirges in Deutschland und Tschechien Alle Sehenswürdigkeiten, Museen, Kultureinrichtungen, Freizeitaktivitäten Hintergrundinformationen zu Natur und Geschichte, Bergbau, Handwerk Aktuelle reisepraktische Hinweise zu Unterkunft, Verpflegung, Nahverkehr Zahlreiche Vorschläge für Wanderungen, Radtouren, Skitouren, Kanufahrten Dieser aktuelle Reiseführer widmet sich ausführlich dem Erzgebirge. Die landschaftlich überaus reizvolle Region erstreckt sich in Sachsen und Böhmen beidseits der deutsch-tschechischen Grenze. Bergbau und Holzwirtschaft prägten das Gebiet jahrhundertelang nachhaltig. Die Ortsbilder und Kulturlandschaften verweisen noch heute auf diese Traditionen, die man eindrücklich in den vielen Schaubergwerken und Museen erleben kann. Städte wie Olbernhau, Freiberg, Annaberg-Buchholz, Oberwiesenthal oder Chemnitz werden ebenso vorgestellt wie das Egertal, Cheb, Usti nad Labem oder Teplice. Zahlreiche praktische Reisetipps helfen bei der Vorbereitung einer Reise ins Erzgebirge. Für Aktivurlauber gibt es Vorschläge für Wanderungen und Radtouren sowie Hinweise für Skifahrer und Wassersportler. >>> Weitere Reiseführer zu Ostdeutschland und Osteuropa finden Sie auf der Website des Trescher Verlags
>Erzgebirge< ist Frieder Monzers viertes Handbuch für Touristen im Trescher Verlag Berlin. Von ihm sind bereits erschienen: >Moldova< (3. Aufl. 2020), >Rund um Posen, Thorn und Bromberg< (2. Aufl. 2017) und >Slowakei< (5. Aufl. 2018). Der Naturwissenschaftler kennt sich besonders in der Osthälfte Europas gut aus, er ist gern abseits üblicher Trendziele unterwegs. Monzer verlebte Kindheit und Jugend im Flöhatal, meldete erst mit 36 Jahren seinen Hauptwohnsitz um und besitzt bis heute enge Kontakte in seine alte Heimat. Es wird sicher Leser geben, die seine Mischung aus prinzipieller Vertrautheit und kritischem Entdeckerdrang mögen. Zugegeben, es gibt bereits viele Druckerzeugnisse mit dem Wort Erzgebirge im Titel. Aber es existiert seit Bruno Berlets vor knapp 150 Jahren erschienenem Werk kein Ratgeber im Buchhandel mehr, der die sächsische und die böhmische Seite des gesamten Gebirges einigermaßen ausgewogen vereint. Obwohl Tschechien seit Weihnachten 2007 zum Schengen-Raum gehört, stoppen deutschsprachige Beschreibungen des Erzgebirges oft noch gänzlich an der Staatsgrenze und lassen damit sogar den Gebirgskamm im engeren Sinne unberücksichtigt. Für Monzer dagegen stellt das mögliche Zickzack zwischen zwei historischen Kulturräumen einen besonderen Reiz des Gebirges dar, diese Mischung aus wettinisch-protestantischem Stollen- und habsburgisch-katholischem Knödelessen.