0

Reiseführer Vorarlberg

Mit Bregenzerwald, Großem Walsertal, Arlberg und Montafon, Trescher-Reiseführer

Auch erhältlich als:
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783897946163
Sprache: Deutsch
Umfang: 256 S., 150 Fotos, 15 Karten
Auflage: 5. Auflage 2022
Einband: Englische Broschur

Beschreibung

- - - Einziger aktueller, deutschsprachiger Reiseführer zu Vorarlberg / Bregenzer Wald, Großes Walsertal, Kleines Walsertal, Arlberg, Montafon / Fundierte Hintergrundinformationen zu Natur, Kultur und Geschichte / Viele reisepraktische Hinweise und zahlreiche Vorschläge für Wanderer und Wintersportler / Stadtrundgänge in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz, Lech und Zürs - - - Vorarlberg ist das kleinste österreichische Bundesland und liegt ganz im Westen der Alpenrepublik. Die Region zwischen Bodensee, Allgäu und der Schweiz ist ein Bindeglied zwischen zwei europäischen Kulturzonen, was ihren besonderen Reiz ausmacht. Sie gilt als Geheimtipp für Wanderer und Genießer. Dieser Reiseführer stellt die Region ausführlich vor und gibt zahlreiche praktische Reisetipps für Kultururlauber und Aktivtouristen. Für Wanderer gibt es zahlreiche Anregungen vom Spaziergang bis zur Gipfeltour. >>>Weitere Reiseführer zu Österreich finden Sie auf der Website des Trescher Verlags

Autorenportrait

Gunnar Strunz, geboren 1961, ist promovierter Geologe und seit vielen Jahren als Autor tätig. Er leitet Studienreisen ins Baltikum, ins Kaliningrader Gebiet, nach Polen, Tschechien, die Slowakei und nach Österreich. Im Trescher Verlag erschienen von ihm die Reiseführer "Königsberg-Kaliningrader Gebiet", "Bratislava", "Burgenland", "Kärnten", "Niederösterreich", "Steiermark", "Südtirol", "Tirol", "Vorarlberg" und "Oberösterreich". Für den Münchner Bergverlag Rother schrieb er die Wanderführer "Masuren", "Böhmerwald" und "Uckermark". Beim Verlagshaus Würzburg erschienen von ihm Bildbände über Ostpreußen, die Burgen des Deutschen Ritterordens (zusammen mit dem renommierten Fotografen Wolfgang Korall) und Danzig. Gunnar Strunz lebt abwechselnd in Berlin, in Feilitzsch (Oberfranken) und am Kurischen Haff.