0

Cubitus Classic Band 4

Die Corrida der Hippos, Cubitus Classic 4

11,50 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783941279681
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S., 48 Illustr., durchg. farb.
Format (T/L/B): 0.2 x 29.5 x 22 cm
Lesealter: 6-99 J.
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Herr Bojenberg und Cubitus fahren in Urlaub. Doch irgendwo auf dem Lande gibt ihr Auto den Geist auf und sie müssen zu Fuß weitergehen. So kommen die beiden zu einer verfallenen Ruine, in der sie sich für die Nacht häuslich einrichten. Am nächsten Tag erkundigen sie die Gegend und entdecken ein hermetisch abgeriegeltes Gelände, auf dem sich ein Wissenschaftler und andere Personen tummeln, die sich äußerst merkwürdig verhalten. Und als Cubitus einen bunten Helm findet und diesen aufsetzt, ist er auch nicht mehr der alte.

Autorenportrait

Dupa (d.i. Luc Dupanloup, 1945-2000) startete seine Zeichnerlaufbahn als Assistent von Greg, dem damaligen Chefredakteur der Zeitschrift "Tintin", und arbeitete zunächst an der Realisation mehrerer Serien, darunter auch Achille Talon (dt. Albert Enzian bei Ehapa und Carlsen). 1968 gab Greg ihm den Auftrag eine neue Gag-Figur zu kreieren, die schnellstmöglich für "Tintin" benötigt wurde. Daraufhin zeichnete Dupa eine große, behaarte Kugel mit Pfoten und verlieh dieser ein gutmütiges Aussehen. Bereits eine Viertelstunde später war die erste Skizze fertig! Doch wie sollte dieses neue Wesen nun heißen? Der Name eines Knochens wäre nicht schlecht, da es sich doch anscheinend um einen Hund handelte. Also konsultierte Dupa ein Nachschlagewerk und entnahm einer anatomischen Zeichnung die Bezeichnung Cubitus (d. i. der Unterarmknochen)... Zwischen 1968 und 1970 realisierte Dupa zudem einige Kurzgeschichten des kleinen Landjungen Petit Biniou im Stile von Greg. Und von 1971 bis 1976 übernahm er auch noch die von Raymond Macherot kreierte Serie Chlorophylle, wobei die Szenarien von Greg und Bob de Groot stammten. Darüber hinaus schuf Dupa 1980 den rothaarigen Lastwagenfahrer Niky (dt. in "Yps"). Als sein größter Erfolg erwies sich jedoch Cubitus, der diesseits des Rheins zunächst in den "Felix" Heften (unter dem Namen "Hannibal") auftauchte und sich dann ab 1973 im "ZACK" Magazin etablierte, wo er später sogar zum Redaktions-Maskottchen wurde. In Deutschland erschienen 14 Cubitus Alben bei Carlsen Comics sowie zwei Bände im Phoenix Verlag. Im Jahr 1988 wurden über 100 Zeichentrickfolgen für das Fernsehen animiert und in Deutschland bei SuperRTL ausgestrahlt. Ende Oktober 2000 erlitt Dupa einen Gehirnschlag und verstarb schließlich kurz darauf im Alter von nur 55 Jahren in einem Krankenhaus bei Brüssel.

Weitere Artikel vom Autor "Dupa, Luc"

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

13,00 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

13,00 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

11,50 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

11,50 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

11,50 €
inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

11,50 €
inkl. MwSt.
Alle Artikel anzeigen