0

Allein 12

Die Aufständischen von Neosalem, Allein 12

Auch erhältlich als:
14,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783941279919
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S., durchgehend farbig
Format (T/L/B): 1 x 30.5 x 22 cm
Lesealter: 10-99 J.
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Während Dodji immer noch ein Spielball des "verrückten Meisters" ist, Terry zusammen mit dem "Herrn der Messer" durch die Gegend zieht und Yvan neuerdings mit dem grünen Doppeldeckerbus unterwegs ist, hat Saul in Neosalem damit begonnen, neue Spiele zu organisieren. Spiele, die grundsätzlich mit dem Tod der Verlierer enden! Saul entscheidet auch, dass Leila aus dem weißen Zimmer geholt werden soll, um an den Spielen teilzunehmen. Sie trägt immer noch die "8" auf der Stirn, das Zeichen der "Namenlosen", mit dem sie Saul gebrandmarkt hat.

Autorenportrait

Fabien Vehlmann (Jg. 1972) stieß 1997 völlig unbedarft zum "Spirou" Magazin, als dort dringend Szenaristen gesucht wurden, um ein wenig Leben ins Heft zu bringen. Seine ersten Kurzgeschichten wurden u.a. von den Zeichnern Chris Lamquet (in Spirou 3151) und Eric Maltaite (in Spirou 3156) umgesetzt. In diesem Umfeld kam Vehlmann auch die Idee zu Green Manor (dt. als Gesamtausgabe im Piredda Verlag). Die allererste, von Denis Bodart gezeichnete Episode um diesen englischen Club erschien 1998 in der Nummer 3161 des Spirou Magazins. Ab 1999 folgte eine Serie von Kurzgeschichten, die eine perfektionierte Zukunft zeigten. Nach dem Vorabdruck in Spirou fasste man die von Ralph Meyer (Tödliches Wiegenlied) und Bruno Gazzotti (Soda) realisierten Visionen unter dem Titel Des lendemains sans nuage (dt. Welt ohne Zukunft in ZACK) zusammen. Und Fabien Vehlmanns Fantasie scheint unerschöpflich: Nach den Wondertown Kurzgeschichten mit Feroumont ab 2000 und der eher cartoonhaften Reihe Samedi et Dimanche mit Gwen ab 2001 folgte ab 2002 die düster angehauchte Historienserie Der Marquis von Anaon (dt. bei Salleck Publications) mit Matthieu Bonhomme sowie ab 2003 die Science-Fiction-Serie IAN (dt. in ZACK) wiederum zusammen mit Ralph Meyer. Weiter ging es 2003 mit La nuit de l'Inca und 2006 mit Les cinq conteurs de Bagdad, beide gezeichnet von Frantz Duchazeau. Ebenfalls 2006 kreierte Vehlmann zusammen mit Bruno Gazzotti die Serie Seuls (dt. Allein), sowie mit Yoann den Spirou und Fantasio Spezialband "Die steinernen Riesen".

Weitere Artikel vom Autor "Vehlmann, Fabien"

Alle Artikel anzeigen

Andere Kunden kauften auch

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

14,95 €
inkl. MwSt.