0

Sergei Polunin: Free

A Life in Images and Words

Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783961713370
Sprache: Englisch
Umfang: 272 S., 120 s/w Illustr., 343 farbige Illustr.
Format (T/L/B): 3.3 x 32.4 x 25.4 cm
Auflage: 1. Auflage 2021
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Format: 24,5 x 31,4 cm, 272 Seiten- Begegnung mit einem Tänzer, der als enfant terrible des Balletts beschrieben wird Umfassende Auswahl von Fotos aus Polunins Leben auf und hinter Bühne Sein Muskvideo zu Hoziers "Take me to Church", gedreht von David LaChapalle, hat 28 Millionen Klicks bei YouTube Mit Vorworten von Dame Helen Mirren und Albert Watson OBE Einblicke in eine der härtesten Branchen der Kunstwelt Für Fans von Ballett im Allgemeinen und Sergei Polunin im Besonderen Die Lebensgeschichte des in der Ukraine geborenen Sergei Polunin klingt zunächst wie eine Tänzerkarriere aus dem Bilderbuch. Früh erkannte Begabung. Ballettausbildung in Kiew, mit 13 Jahren Aufnahme in die Royal Ballet School in London, mit 19 Jahren Erster Solo-Tänzer, mit 20 jüngster Prinzipal des Royal Ballet aller Zeiten, mit 22: ein jäher Bruch. Der Superstar Polunin stieg aus. Was 2012 das Ende einer unglaublichen Karriere hätte sein können, wurde ihr Anfang. Der außergewöhnliche Tänzer traf auf neue Mentoren, ging nach Russland, eroberte erst ein neues Publikum, dann weitere Länder und schließlich neue Kunstformen. Heute kennt man ihn nicht nur als Tänzer und Schöpfer eigener Produktionen, sondern auch als Model und Schauspieler. In diesem autobiografischen Werk zeigt Polunin nicht nur eine mitreißende Auswahl von Fotos aus seinem Leben, er berichtet auch offen von emotionalen Momenten und lässt seine Leser buchstäblich hinter die Kulissen blicken.