Khaled Khalifa: Keine Messer in den Küchen der Stadt.

Eine syrische Familie lebt auf dem Land. Doch als ihr Mann nach Amerika geht, zieht die Frau mit den drei Kindern nach Aleppo zurück, wo sie groß geworden ist. Die einst blühende liberale Stadt hat sich durch das Assad-Regime verändert. Die Nachbarn singen jetzt seine Lieder, die Kolleginnen an der Schule, an der die Frau als Lehrerin arbeitet, treten der Partei bei. Misstrauen und Angst machen sich breit.

Zu Hause versucht die Mutter, die Erinnerung an das alte Aleppo mit seiner Musik, Literatur, dem bunten Basar wachzuhalten. Aber die Wirklichkeit dringt immer tiefer in die häusliche Welt ein ...

Ein berührendes Buch über eine verlorene Stadt und Kultur - von einem der bekanntesten, in Syrien lebenden arabischen Autoren.

 

Moderation: Larissa Bender.

 

Khaled Khalifa wurde 1964 in Aleppo, Syrien geboren. Er studierte Jura an der Universität Aleppo und war Mitbegründer und Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Alif". Mitglied des zu Beginn der 1980er Jahre gegründeten "Literarischen Forums" an der Universität Aleppo. Er ist Autor von zahlreichen Romanen und Drehbüchern für Kinofilme. Er lebt in Damaskus.

 

Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich

Rowohlt Verlag

 

Shortlisted für den International Prize for Arabic Fiction, ausgezeichnet mit der Naguib Mahfouz Medal for Literature.

06.05.2020 - 20:00
Georg Büchner Buchladen, Wörther Straße 16, 10405 Berlin
VVK 10€, AK 12€
Khalifa, Khaled
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783498035822
22,00 € (inkl. MwSt.)
Khalifa, Khaled
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783499274336
12,00 € (inkl. MwSt.)