Martin Kordic: Jahre mit Martha.

Der 15-jährige Ich-Erzähler Jimmy lernt beim Geburtstag seiner Mutter die viel ältere Martha kennen, bei der die Mutter putzt. Jimmys Familie lebt in ziemlich prekären Verhältnissen, während Martha Grubers Villa auf einem großen Anwesen steht. Einige (zufällig herbeigeführte) Begegnungen und einen Ferienjob in Marthas Villa später hat er sich Hals über Kopf in sie verliebt. In der Wohnung von Jimmy gibt es zwei Bücher: die Bibel und Günter Wallraffs „Ganz unten“, bei Martha Gruber gibt es eine Bibliothek.

An einem Abend gehen Frau Gruber und Jimmy in die Heidelberger Oper und küssen sich erstmals.

Jimmy studiert in München Literatur und wird von einer Koryphäe gefördert.

Die Geschichte eines Aufsteigers aus schwierigen, bildungsfernen Verhältnissen, der auch monetär auf Kosten der Älteren lebt. Entwickelt sich zu einer eigentümlichen fern-sexuellen Abhängigkeit.

Gleichzeitig besteht eine geistige Abhängigkeit vom Mentor Alex Donelli (Arbeitgeber, geistiger Sparringspartner), der auch älter ist und ihn später fallen lässt.

Viele Geschichten in einer, eine Art All-Age.

Kategorie: Romane