0

Über uns

"Ein Mensch muß auch der Narr von Verstand seyn, damit er sagen kann: Narrisch Welt! Schön Welt!" - so dichtete Büchner 1837 kurz vor seinem Tod in seinem berühmten Drama Woyzeck.  

1995-2018 führte die Gründerin S. Vilmar den Georg Büchner Buchladen am Kollwitzplatz und machte ihn zu einem kulturellen Zentrum im Prenzlauer Berg mit großer Strahlkraft. In dieser Tradition steht die Georg Büchner Buchladen GmbH auch unter neuer…

Schwarze Schafe im Georg Büchner Buchladen!

Wir erweitern unser Sortiment um Kinderbücher in ukrainischer Sprache: Für alle, die ankommen und alle, die dabei unterstützen! Der wunderbare Verlag Schwarze Schafe aus Czernowitz verlegt ukrainische Kinderbuchautor_innen und übersetzt tolle Klassiker. Ab sofort werden wir stets eine schöne Auswahl der Titel des Verlags am Lager haben. Den Import der Bücher organisiert Tilmann Eberhardt vom Peter Hammer Verlag, wir…

IDAHOBIT

Am 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homophobie Biphobie, Interphobie und Transphobie. Noch immer werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität strafrechtlich verfolgt, noch immer müssen Menschen um ihr Leben bangen.

Gewinnspiel: Post für Miss Braitwhistle

11 Jahre gewartet aber um keinen Tag gealtert: Die Miss Braitwhistle-Reihe von Sabine Ludwig wird vom Dressler Verlag neu aufgelegt und zaubert die magischen Geschichten mit neuem Design in unsere Bücherregale. Außerdem erscheint im Juli endlich der heiß ersehnte sechste Teil, es ist also noch nicht vorbei mit der Albtraumklasse 4a und das wollen wir feiern.…

Die Woche der Meinungsfreiheit: vom 3. bis 1…

Zum zweiten Mal ruft ein breites Bündnis die Woche der Meinungsfreiheit aus: Vom Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai bis zum Tag der nationalsozialistischen Bücherverbrennung am 10. Mai wird mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen auf die große Bedeutung freier Meinungsäußerung aufmerksam gemacht.

Unsere Welttagswoche

Am Samstag, den 23. April ging es los. Im Buchladen feierten wir den Welttag des Buches mit Auslagen unserer besonderen Lieblingsbücher. Am Nachmittag ging es dann nach Potsdam zur Preisverleihung des Theo – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur. Dort wurden die 15 Gewinner_innen des Schreibwettbewerbs prämiert und traditionell wird in diesem Zusammenhang auch das Gütesiegel Leseförderung an Berliner und Brandenburger Buchhandlungen…

Music makes the people...

Was wäre der Mensch ohne Musik? Seit Jahrhunderten gibt es Musik. Wir hören sie in Philharmonien, auf Rock/Pop/Punkkonzerten, im Radio, unter der Dusche. Musik kann beglücken, geradezu berauschen, einen zum Weinen oder zum Tanzen bringen. Endlich ist es wieder möglich Konzerte zu besuchen und ggf. etwas über die Lieblingsmusiker*innen zu lesen! Ob Nigel Kennedy, Tocotronic, die Beatles oder David Bowie; wir freuen uns sehr darüber und haben ein kleines…

Lyrik von Ocean Vuong

Ocean Vuong: Zeit ist eine Mutter

08.06.202219:30 Uhr

Ekkehard Maaß: vier Antikriegslieder von Bulat Okudschawa Wolfgang Thierse im Gespräch mit Ekkehard Maaß: Von den Tschetschenienkriegen zum Krieg in der Ukraine Vorstellung des Romans Das mangelnde Licht von Nino Haratischwili 

08.09.202220:00 Uhr

»Wie ist das klein, womit wir ringen, was mit uns ringt, wie ist das groß« RAINER MARIA RILKE

Tipp der Woche

 
Das Foto schaute mich an

Das Foto schaute mich an

von Petrowskaja, Katja

Zum Artikel

Newsletter

Wählen Sie die Newsletter, die Sie abonnieren oder abbestellen wollen.


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.

Mit dem Absenden des Formulares bestätigen Sie, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Willkommen im Club der Wilden! Kennen Sie das? Mal wieder um 3:40 Uhr wach gewesen? Im eigenen Saft gelegen? Oder ständig gefroren? 3 Wochen lang die Periode gehabt? Dann wieder 3 Monate nicht? Dünnhäutig wie in der Pubertät? Leicht reizbar? Oder auch stärker??? Und dabei das Gefühl, dass das Ganze sich wie ein never ending PMS anfühlt?

Liest man nur die Inhaltsangabe des neuen Romans von Percival Everett, zuckt so manche Hand instinktiv zurück. Es geht um den Paläontologen (Fossilien!) Zach Wells, dessen zwölfjährige Tochter zunächst erblindet und daraufhin eine unheilbare Krankheit und drastisch verkürzte Lebenserwartung diagnostiziert bekommt. Aber es ist ja gerade die Kraft und der Zauber der Literatur, aus einer existenziellen Krise etwas Neues zu machen. Und das schafft Everett, deswegen empfehlen wir Ihnen dieses Buch umso mehr.

„Er guckt mich einfach nur an, sieht echt so aus, als wartet er drauf, dass ich ihm alles erklär, weil ich glaub, er braucht ´n bisschen Hilfe mit dieser neuen Sache. Unserem neuen Megageheimnis.“

Wieso bist du nicht verheiratet? Genauso gut könnte man zurück fragen: Wieso bist du verheiratet? Wieso führst du diese verkorkste Beziehung? Wieso denkst du, ohne Beziehung bist du nichts in dieser Gesellschaft?

„Wir würden gerne mit Ihnen die Freude teilen, die Welt mit anderen Augen zu sehen.“

Dort, wo in größter Prekarität, in der stärksten Entrechtung und in ständiger Gefahr gelebt wurde, dort findet Saidiya Hartman die schönsten Visionen und radikalen Utopien eines anderen Miteinanders. Aufsässige Leben, schöne Experimente ist eine Geschichte des 20. Jahrhunderts, die mit einem ungewöhnlichen Ausgangspunkt in den Gossen und Gettos US-amerikanischer Großstädte eine Chronik der Veränderung erzählt.